Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

 

 

Mit großem Engagement und Leidenschaft dabei: Die Französischlehrkräfte Bianca Kögel und Stefanie Merget nehmen gemeinsam mit den erfolgreichen DELF-AbsolventInnen Lorena Bubenzer und Tobias Rettinger die Auszeichnung von Schulleiterin Sandra Finnegan entgegen.

DELF Partnerschule

Ruth-Weiss-Realschule ausgezeichnet 

Am 20. Mai 2020 wollte das Institut français München im Rahmen eines Festakts die Ruth-Weiss-Realschule als eine von 8 Realschulen aus ganz Bayern für das unermüdliche Engagement ihrer Französischlehrkräfte bei der Betreuung und Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die DELF-Prüfung auszeichnen. Die Pandemie hat diese feierliche Auszeichnung leider verhindert.

Die bayerische Realschule bietet Französisch als zweite Fremdsprache flächendeckend an. Die Zahl der Französisch-Lernenden hat sich seit Einführung der Wahlpflichtfächergruppe IIIa mit Französisch als Abschlussprüfungsfach an der Realschule im Jahr 1999 mehr als verdreifacht. Obschon das Fach als anspruchsvoll gilt, stellt es tatsächlich einen wertvollen Baustein auf dem Weg zum allgemeinen Abitur dar. Heute lernt jeder fünfte bayerische Realschüler Französisch.

Das DELF-Diplom ist ein vom französischen Bildungsministerium vergebenes Zertifikat zur Bescheinigung der Kenntnisse in Französisch als Fremdsprache auf unterschiedlichen Niveaustufen. Auf Grundlage einer Vereinbarung aus dem Jahr 2006 zwischen dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der französischen Botschaft und dank der qualitativ hochwertigen Arbeit der Lehrkräfte, die Französisch sehr motiviert und engagiert unterrichten, schreiben sich jährlich rund 10.000 bayerische Realschülerinnen und -schüler für dieses staatliche Diplom, das weltweit anerkannt ist, ein. Mittlerweile ist das internationale Sprachzertifikat DELF B1 integrativer Bestandteil der Abschlussprüfung in Französisch an der Realschule. Die Erfolgsquote bei den DELF­Prüfungen B1 zeugt von der exzellenten Vorbereitung an den bayerischen Realschulen: Mit knapp 95% Erfolgsquote und einer Durchschnittsnote, die bei 76 von 100 Punkten liegt, gehören die 4.500 Prüflinge, die sich jährlich zur DELF­Prüfung B1 anmelden, zu den besten ihres Jahrgangs.

Auf dem Arbeitsmarkt sind die Realschülerinnen und -schüler mit ihren durch das internationale Sprachzertifikat DELF B1 attestierten Französisch-Kenntnissen bestens gerüstet, denn Frankreich ist einer der weltweit wichtigsten Handelspartner Bayerns. Die Ruth-Weiss-Realschule, die im Jahr 2020 ihren letzten Jahrgang aus dem Projekt „Bestenförderung an der Realschule“, der Französisch sogar als zusätzliches, fünftes Abschlussprüfungsfach gewählt hatte, verabschiedete, war eine der 8 bayerischen Realschulen mit der höchsten Beteiligung und mit den im Bezirk Unterfranken besten Ergebnissen. Und das kommt nicht von ungefähr: Die Fachschaft bietet ihren Schülerinnen und Schülern beispielsweise projektbasierte Skype- und E-Mailprojekte sowie regelmäßige FranceMobil-Besuche an der Ruth-Weiss-Realschule an. Ein krönendes Highlight besteht ferner in der Gelegenheit zur Teilnahme an einem Schüleraustausch mit unserer Partnerschule, dem Collège Jean Monnet, in die Normandie. So bieten sich mannigfaltige Möglichkeiten, die französische Sprache live und authentisch anzuwenden und zu perfektionieren.
Als Zeichen der Anerkennung wurde der Staatlichen Realschule Aschaffenburg die offizielle Plakette „DELF-Partnerschule" überreicht, um diese weltweit einzigartige Zusammenarbeit zu würdigen.

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com