Autor STEFAN GEMMEL erneut zu Besuch an der RWR

 Deine Mutter steht immer hinter dir“, das ist einer von vielen Gedanken, welche der Autor Stefan Gemmel den neunten Klassen der Ruth-Weiss-Realschule Aschaffenburg bei seiner Lesung am 18. Oktober 2022 ausführte.

Er erzählte eindrucksvoll von persönlichen Begegnungen mit jungen Menschen, die aufgrund einer oder mehrerer Straftaten an einem sog. Anti-Gewalt-Training (AGT) teilnehmen mussten. Über ein Jahr begleitete Stefan Gemmel acht junge Männer und lernte ihre Geschichten, ihren Umgang mit Konfliktsituationen sowie ihre Sehnsucht nach Geborgenheit und Stabilität im Leben kennen. Besonders berührte den Autor, wenn diese gewaltbereiten und so unnahbar wirkenden jungen Männer von ihren Müttern erzählten, die sie so enttäuscht hatten und die trotzdem in jeder Lebenssituation hinter ihnen standen.

Am Anfang der Lesung meinte Stefan Gemmel: „Was nimmst du mit, wenn du keine Ahnung von einer Sache hast? Na klar, alle deine Vorurteile.“. Und damit hat er so recht. Auch wir dachten, dass eine Autorenlesung so trocken und langweilig ist und wurden genau vom Gegenteil überzeugt. Uns hat diese Lesung so beeindruckt, dass wir nun das vorgestellte Buch „Befreiungsschlag“ gemeinsam als Klassenlektüre lesen werden. Am Ende der Lesung bekamen wir großes Lob für unsere Aufmerksamkeit.

Beitrag von Aliena Matyssek (9e) und Zeynep Marbach 

Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen mit Autor Stefan Gemmel

 

Stefan Gemmel führt mithilfe der Neuntklässler anschaulich vor, wie es dazu kommt, dass sich emotional "Druck aufbaut" und dann in Gewalt entlädt. Wichtige Anmerkung: Niemand wurde verletzt!

 

 

 

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com